3) Computeranalphabetismus – Maschinen verstehen?

Notizen zum Text „Computeranalphabetismus“ von Friedrich Kittler

Einiges bleibt unberechenbar („Wolken, Meere und alle anderen DIngen halbwegs zwischen dem schönen und Erhabenen“)

-Shannons Ein/Aus-Maschine, die

Ultimate-Machine

Quelle: http://www.hnf.de/Shannon/Bildergalerie/Bildergalerie.asp

„[…] noch nie war eine ganze Maschine darin aufgegangen Schalter zu sein“

-seit Turing nicht geändert, wichtigste Funktion von Maschinen READ and WRITE

„Und das ganze Geheimnis solcher Quellcodes läuft darauf hinaus, Maschinen mir einer Beschreibung anderer Maschinen zu füttern, die allesamt Shannons endloses On/Off repitieren“

„Geschriebenes als Funktion des Schreibzeugs“

Es kann immer nur ein Zustand abgebildet werden, also diskret, Computer sind nicht unendlich genau wegen diesem Raster, Algorythmus legt immer endliche Schritte der Maschine fest.

alphanumerische Codes (Zahlen und Buchstaben): eigentlich nur für Computer oder Computeralphabeten, sprich Programmierer lesbar.

Es gibt viele, die Computercodes zwar lesen können, das Schreiben aber anderen übertragen.

„Der Computeranalphabet als solcher ist, mit anderen Worten zum Subjekt und Untertan einer Corporation geworden. Er unterliegt dem Code genauso massiv und undurchschaubar wie etwa seinem genetischen Code. Davor behütet auch der geläufige Alphabetismus der Buchstaben in keiner Weise.“

Computeranalphabeten wird geholfen: Sie kommen mit alpahanumerischem Code gar nicht mehr in Berührung, „die schnittstelle nimmt Züge analoger Unterhaltungsmedien an, wie sie seit gut hundert Jahren vertraut sind.“

„je mehr Dimensionen eine Benuzerschnittstelle aufweist, desto mehr Systemzustände macht sie zugänglich.“ 500 000 Schaltzustände eine intel 80 586 Chips

Industrie fördert, dass Code verstehen bei Auserwählten bleibt. Nutzer verschieben Vielzahl von Dateien in Papierkorb statt sie mit einer Commandozeile zu löschen.

Eine Rechenmaschine kann keine unveränderbaren Zustände annehmen, daher Copyright-Problematik

Nur Computer können Computer auf heutigem Stand konstruieren.

 

Turingmachine

Turingmachine

Turingmachine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.